Willy Wimmer: Resultat in Meck-Pomm lässt revolutionäre Konsequenzen erwarten

Mecklenburg vorpommern

Der Schock sitzt tief nach dem AfD-Erfolg in Meck-Pomm. Wie sollten die etablierten Parteien und die Medien mit der neuen selbsternannten Volkspartei umgehen? Willy Wimmer, ehemaliger verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU, kritisiert, dass die etablierten Parteien und die Medien den Menschen nicht mehr zuhören und sie nicht ernst nehmen.

Werbeanzeigen

Die Zeit der einsamen Wölfe

Einsamer Wolf

Ein Ältester der Hopi-Indianer sagte vor kurzem: „Die Zeit der einsamen Wölfe ist nun vorbei. Such dir dein Rudel und beende die Einzelanstrengung“. Viele bewusste und sensible Menschen ziehen sich in den momentan teils chaotisch anmutenden Lebensumständen lieber zurück, denn sie haben Angst vor Verletzungen und trauen den Menschen nicht mehr über den Weg, weil sie schon oft enttäuscht wurden. Sie bevorzugen ein Leben als einsamer Wolf oder einsame Wölfin.

Die Niederlage der Khasarischen Mafia ist sicher, weil sich die Rebellion in der EU, den USA und anderswo ausbreitet

Benjamin Fulford

Das Ende der Tyrannei der Khasarischen Mafia auf dem Planeten Erde steht tatsächlich sehr nahe bevor. Den Rothschilds und anderen Top-Khasarischen Mafia-Familien, wie den Borgia, den Medici, den Del Banco (Warburg) und den Rockefellers (einschließlich den Clintons), und den Bush's (Pecce) wurde eine Frist bis zum 10 Juli gegeben, mit den Völkern der Erde ein …

Ist es Zeit für Papst Franziskus, Verwicklungen in Argentiniens schmutzigem Krieg zuzugeben und zurückzutreten

Benjamin Fulford

Sowohl die gnostischen Illuminaten als auch das US-Militär haben der White Dragon Society mitgeteilt, Papst Franziskus müsse zurücktreten, aufgrund seiner Freundschaft mit dem ehemaligen Argentinischen Diktator Jorge Videla sowie seiner Verwicklung in Argentiniens schmutzigem Krieg. Der Rücktritt wird der Auslöser sein für eine Serie dramatischer Veränderungen in der Art und Weise, wie dieser Planet geführt …

Die Kunst des Krieges

SunZi - Die Kunst des Krieges

Man nimmt an, dass Sun Tzu vor über 2500 Jahren gelebt hat, etwa zur gleichen Zeit wie Konfuzius. Die Historiker sind sich weitgehend einig, dass er als Feldherr eine Reihe erfolgreicher Kriegszüge in der heutigen Provinz Anhui befehligt hat. Zu dieser Zeit entwickelte sich der Staat Wu, in dessen Dienst er stand, zur führenden Macht. Seit jener Zeit sind Tzus Vorstellungen für chinesische Militärführer Pflichtlektüre. Die Kunst des Krieges (der chinesische Titel lautet Sun Tzu Ping Fa, wörtlich etwa: »Die Kriegsmethode des Herrn Sun«) ist eine Sammlung dessen, was der legendäre General über die Strategien, die dem Kriegserfolg zugrunde liegen, zu sagen hatte. Seine Berichte und Gedanken, die zusammen nicht mehr als 25 Seiten umfassen, sind in dreizehn Abschnitte gegliedert. Nicht alle sind bedeutsam im Hinblick auf Fragen unserer Zeit, einige jedoch scheinen wie für die heutige Zeit geschrieben. Fast wie ein Lehrmeister des Judo rät Sun Tzu vor allem, die Bewegungen des Gegners zu nutzen, um ihn zu schlagen.