Ein ehemaliger CIA-Agent gesteht am Totenbett: „Wir sprengten WTC 7 am 11. September 2001!“

Der 79 Jahre alte pensionierte CIA-Agent Malcolm Howard machte eine Reihe von überraschenden Aussagen, als er vor einigen Tagen aus einem Krankenhaus in New Jersey entlassen wurde. Ihm wurde gesagt, er habe nur noch wenige Wochen zu leben. Howard behauptet, an dem kontrollierten Abriss des World Trade Center 7 (WTC 7) beteiligt gewesen zu sein. Das WTC 7 war das dritte Gebäude, das am 11. September 2001 zerstört wurde. Malcolm Howard arbeitete 36 Jahre als Geheimdienstler für die CIA. Er behauptet, ranghohe Agenten hätten ihn für diese Aufgabe angeheuert, weil er ein Ingenieur war, der früher eine Karriere im Abrissgewerbe vorweisen konnte.  Damals war Howard ein Experte für Sprengungen. Deshalb wurde die CIA auf ihn aufmerksam und warb ihn in den frühen 1980er-Jahren an.

Der 79-jährige Howard erklärte, er arbeitete vom Mai 1997 bis September 2001 in einer CIA-Operation mit, die den Namen „New Century“ (Neues Jahrhundert) trug. Er meint, zu dieser Zeit nahm die CIA noch immer „Befehle von oben“ entgegen. Malcolm Howard arbeitete in einer Zelle von 4 Agenten, die damit beauftragt waren, dafür zu sorgen, dass die Sprengung des WTC 7 ein Erfolg war.

Diese Operation war einzigartig für Howard, weil es die erste Sprengung war, die nicht als solche in den Medien präsentiert wurde. Er erklärte, er hatte damals keine Probleme damit, die Öffentlichkeit zu täuschen, weil er ein Patriot war und nicht die Motivation der CIA oder des Weißen Hauses in Frage stellte. Er dachte an einen höheren Zweck seiner Aufgabe und zum größeren Wohl aller Amerikaner. Er sagte, man wählte gute, loyale Leute wie ihn dafür aus. Es brach ihm jedoch mit den Jahren das Herz, als er immer wieder den öffentlich erklärten Schwachsinn in den Medien hörte.

Heute blickt er auf das Geschehen zurück und betrachtet es als etwas Falsches. Nichts Gutes ist daraus entstanden und es sei heute nicht das Amerika, das er sich damals vorgestellt hätte. Als man ihn fragte, wie genau das WTC 7 zum Einsturz gebracht wurde, sagte er: „Es war ein klassischer kontrollierter Abriss mit Sprengstoff. Wir benutzten dafür ein Gemisch aus superfeinem militärischen Nanothermit als Sprengstoff. Der schwierige Teil der Aufgabe war es, tausende Kilo an Sprengstoffen, Zündmechanismen und Zündschnur in das Gebäude zu schmuggeln, ohne zu viel Aufsehen zu erregen. Es war aber nicht so schwer, wie gedacht, weil fast jedes einzelne Büro im WTC 7 von der CIA, dem Secret Service oder dem Militär gemietet war. Das machte es einfacher.“

Schließlich war das WTC 7 an den strategisch wichtigen Plätzen mit Sprengstoff vollgestopft. Das war im September 2001, dem Monat, in dem sich der Kurs der Geschichte Amerikas ändern sollteAm 11. September, als der Nord- und Südturm des World Trade Centers brannte, wurden die Sprengsätze im WTC 7 gezündet und es kam zur Explosion des Nanothermits, die das ganze Gebäude aushöhlte. Dabei wurde die innere Stahlstruktur zerstört und das Bürofeuer konnte sich im ganzen Gebäude ausbreiten. Das WTC 7 stürzte schließlich um 17:25 Uhr ein, sieben Stunden nach der Zerstörung der Zwillingstürme. Augenzeugen waren geschockt, weil das Gebäude mit der Geschwindigkeit des freien Falls kollabierte. Es gab keinen inneren Widerstand mehr, während es in sich zusammenstürzte. Howard und seine Kollegen hatten ihren Job erledigt.

„Das Gebäude stützte in rasender Geschwindigkeit ein. Alles verlief genau nach Plan. Alles verlief glatt. Jeder war vorher evakuiert worden und es gab keine Verletzten dabei. Wir waren in Feierlaune. Wir hatten Aufnahmen des Einsturzes und sahen sie uns immer wieder an. Wir hatten Whiskey und Zigarren dabei. Plötzlich passierte etwas sehr seltsames. Wir sahen uns die Aufnahmen an und machten uns Sorgen, dass das Gebäude ein wenig zu perfekt eingestürzt war. Wir sahen die Videos immer und immer wieder und wurden daraufhin paranoid. Es sah wie eine kontrollierte Sprengung aus. Wir dachten uns, die Leute würden das sofort in Frage stellen. Dann hörten wir auch noch von Leuten auf der Straße, die berichteten, dass sie am Nachmittag Explosionen gehört hatten. Dann wurde uns mitgeteilt, dass der Fernsehsender BBC seinen TV-Bericht darüber verpfuscht hatte, weil man ihn 20 Minuten zu früh ausstrahlte. Zu der Zeit stand das WTC 7 noch. Wir dachten damals, dass unser Spiel nun aus wäre.

Der offizielle 9/11-Report von der amerikanischen Regierung sprach davon, dass das WTC 7 durch ein „unkontrolliertes Feuer“ eingestürzt sei, wobei das Feuer von herumfliegenden Trümmern des WTC 1 und 2 verursacht worden sein soll. Dadurch wäre das WTC 7 das erste große Gebäude der Welt, das jemals durch ein unkontrolliertes Feuer eingestürzt wäre. Es gab auch keinen anderen Wolkenkratzer aus Stahl, der jemals durch ein „Bürofeuer“ in sich zusammengestürzt wäre.

Wikipedia schreibt dazu: „Das 186 Meter hohe WTC 7 wurde zwischen 1984 und 1987 als Teil des World-Trade-Center-Komplexes in Manhattan errichtet und im März 1987 eröffnet. Bauherr und Eigner war die Immobiliengesellschaft ‚Silverstein Properties’. Das WTC 7 stand außerhalb des eigentlichen World-Trade-Center-Vierecks nördlich der Vesey Street, war aber in Höhe des 3. Stockwerks mittels einer Promenade sowie einer Fußgängerbrücke mit dem Hauptkomplex des World Trade Centers verbunden. Der 47 Stockwerke zählende Wolkenkratzer hatte eine Gesamtnutzfläche von 200.000 m², von denen 174.000 m² als Bürofläche konzipiert wurden. Als äußerliche Form wählten die Architekten gemäß dem Baugrundstück ein unregelmäßiges Trapez. 1989 erfolgte im Auftrag des neuen Hauptmieters ‚Salomon Brothers’ ein umfangreicher 200 Millionen US-Dollar teurer Umbau zu einem bis dahin einmaligen „Gebäude-im-Gebäude“. Bei diesen Umbaumaßnahmen wurden noch einmal zusätzlich mehr als 375 Tonnen Stahl verbaut, um die Stockwerke für die Sonderausstattung der Salomon Brothers zu verstärken. Nach dieser Neugestaltung wurde das WTC 7 auch ‚Salomon Brothers Building’ genannt.“

World Trade Center 7 bzw. Salomon Brothers Building

Malcolm Howard und seine Kollegen fürchteten, dass die Öffentlichkeit die Lügen durchschauen und sich dann gegen die Regierung auflehnen, und die Wahrheit verlangen würde. 

„Es gab so viele lose Enden, zu viele Beweise blieben zurück. Wir dachten, die Öffentlichkeit würde es sofort bemerken. Es hätte zu einem Aufstand kommen können, den die Medien nicht ignorieren konnten. Man würde Untersuchungen einleiten und Fragen stellen. Wir dachten, man würde dabei im Bereich des WTC 7 chemische Komponenten finden, die beweisen würden, dass wir es gesprengt hatten. Wir dachten, es würde zu einer Revolution kommen. Das würde so weit gehen, dass Präsident Bush aus dem Weißen Haus geschleift worden wäre. Aber nichts davon passierte! Fast niemand stellte anfangs Fragen. Die Medien brachten jeden zum Schweigen, der es wagte, irgendetwas in Frage zu stellen, das offiziell berichtet wurde.

Howard behauptet, er wüsste nicht direkt, wer für die Zerstörung der beiden Türme des World Trade Centers verantwortlich wäre. CIA-Operationen sind sehr spezifisch. Wenn man an einem größeren Projekt mitarbeitet, sieht man immer nur einen kleinen Teil des Puzzles. Aber er hat einen Ratschlag für Suchende, die dahinterkommen wollen, wer für den wohl verheerendsten Anschlag auf amerikanischen Boden in der gesamten historischen Geschichte verantwortlich ist: Folgen sie dem Geld! Wenn sie herausfinden wollen, wer hinter einer Sache steckt, folgen sie immer dem Geld. Werfen sie einen Blick auf den Handel, der kurz vor 9/11 stattgefunden hat. Das waren die Typen, die wussten, was kommen würde. Darunter waren auch Söhne von CIA-Agenten und Regierungsmitarbeiter sowie enge Verwandte der mächtigsten Männer Amerikas. Cheney, Rumsfeld. Sie wurden alle durch die Verträge mit ihren Freunden im Baugewerbe, den folgenden Kriegen und den Bestechungsgeldern reich. Es war ein Insiderhandel.“

Viele Länder, darunter Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan und Monaco starteten den Insiderhandel kurz vor der 9/11-Attacke. Man vermutete, Al-Qaida-Agenten würden durch die Anschläge an den Börsen profitieren, dadurch könnte man beweisen, dass diese Terrororganisation dahinter steckt. Alle Beweise deuten auf einen massiven Insiderhandel kurz vor und nach 9/11 hin.

Der damalige italienische Außenminister Antonie Martino sagte: „Ich denke, es gibt Terrorstaaten und Terrororganisationen hinter den Spekulationen an den internationalen Märkten.“ Ernst Welteke, der ehemalige Präsident der Deutschen Bundesbank sagte: „Die Untersuchungen zeigen einen fast unwiderlegbaren Beweis für Insidergeschäfte.“ Sogar CNN berichtete von klaren Anzeichen dafür, dass jemand vor den Terrorattacken die Finanzmärkte manipuliert hatte, in der Hoffnung, davon zu profitieren.

Howard sagte weiter, dass eine seriöse Untersuchung angestellt werden muss, um herauszufinden, wer genau von diesen 9/11-Geschäften profitiert hat: „Das wird der Oligarchie von Amerika das Herz herausreißen. Es gibt nur eine Organisation, die die ganze Welt umspannt. Das ist und war nie Al-Qaida. Es ist die CIA. Deshalb wird es niemals eine richtige Untersuchung geben. Die ganze Schattenregierung war daran beteiligt.“

Der 79-jährige Malcolm Howard verbringt seine letzten Wochen zuhause. Er macht sich keine Sorgen über seine Aussagen. Er glaubt, dass man die Medien dazu benutzen wird, ihn dafür zu attackieren. Die Medien stehen ebenfalls auf der Gehaltsliste jener, die die Wahrheit über 9/11 bis heute unterdrücken.

Eine europäische wissenschaftliche Studie der Zeitschrift Europhysics News aus dem Jahr 2016 kam nun offiziell zu der Erkenntnis, dass auch die Zwillingstürme am 11. September 2001 durch eine kontrollierte Sprengung eingestürzt sind.

Die Studie stellt einiges klar. In der Vergangenheit gab es viele Feuer in großen Gebäuden, die eine Stahlkonstruktion aufweisen. Dabei kam es niemals zuvor zu einem Einsturz des ganzen Gebäudes. Feuer ist nicht heiß genug und brennt in Gebäuden nicht lange genug an der gleichen Stelle, um genug Energie zu erschaffen, um die starken Trageelemente einstürzen zu lassen. Große Gebäude sind außerdem mit Sprinkleranlagen ausgestattet und löschen ein Feuer, wenn es sich zu weit ausbreitet. Das verhindert auch eine zusätzliche Erhitzung der Stahlkonstruktion. Wichtige Konstruktionsteile werden außerdem mit einem feuerfesten Material abgesichert. Die ganze Konstruktion von solchen Hochhäusern ist darauf ausgerichtet, dass im Extremfall niemals das ganze Gebäude zusammenstürzen kann, nicht einmal durch schwere Erdbeben. Die Zwillingstürme des World Trade Centers wurden sogar extra dafür entworfen, den Einschlag eines großen Flugzeugs auszuhalten. John Skilling, der Chefingenieur beim Bau der Zwillingstürme, glaubt ebenfalls, dass der einzige Weg, diese Konstruktion zum Einsturz zu bringen, eine kontrollierte Sprengung war.

Für kontrollierte Sprengungen von Hochhäusern wird meist eine Mischung aus Thermit und Dynamit verwendet. Thermit ist ein metallisches Pulver, das meist aus Aluminium und Eisenoxid oder Rost besteht. Die Sprengladungen werden an strategisch wichtigen Punkten der Stahlkonstruktion angebracht. Vorher werden diese starken Stahlträger diagonal eingeschnitten, damit sie glatt zusammenfallen, wenn die Sprengung erfolgt. Die Ladungen zünden dann in einer Sequenz, bei der die zentralen inneren Stahlsäulen zuerst zerstört werden. Dadurch wird das Gebäude ausgehöhlt und der entstandene Druck zieht die äußeren Stahlträger nach innen und nach unten. Durch diese Methode wird verhindert, dass sich das gesprengte Material zu weit im Umkreis ausbreitet. Schäden an anderen Gebäuden in der Nähe können somit vermieden werden. Man nennt das auch eine „Implosion“.

Durchgeschnittene und gesprengte Stahlträger im WTC
Detonation von Sprengladungen im WTC

Ähnlich wie das WTC 7 stürzten die beiden Türme mit der Geschwindigkeit des freien Falls in sich zusammen, ohne von der intakten unteren Stahlkonstruktion der Gebäude aufgefangen oder auch nur gebremst zu werden. Das bedeutet, dass die Flugzeuge nicht für den Einsturz der Gebäude verantwortlich sein können. Auf den Videos des Einsturzes kann man erkennen, wie Sprengladungen in den unteren Sektionen gezündet werden. Wie sonst könnte sich der ganze harte Beton pulverisiert haben, und was sonst könnte große Trümmerteile mehr als 150 Meter weit in alle Richtungen schleudern? Nach dem Einsturz fand man orange glühendes, geschmolzenes Metall. Es stammte von der Reaktion des Thermits, das die  Stahlkonstruktion zerstörte. Außerdem wurden im Trümmerstaub auch Nanothermit-Rückstände gefunden. Die restlichen Beweise und die Stahlreste wurden sofort nach dem Einsturz abtransportiert und konnten somit offiziell niemals genauer untersucht werden. Es meldeten sich mindesten 150 Personen, die nachweislich Explosionen beim Einsturz der Türme sahen, hörten oder fühlten. Auch die anwesenden Feuerwehrleute bestätigten das.

Sechs Monate vor den 9/11 Attacken wurde das World Trade Center an einen Bauunternehmer aus dem privaten Sektor verkauft. Es handelte sich dabei um die Silverstein-Gruppe. Sie erwarb die Gebäude für 3,2 Milliarden US-Dollar. Der Besitzer Larry Silberstein sagte„Es ist ein Traum, der wahr wird. Wir werden dadurch eine wertvolle Kapitalanlage kontrollieren und wir werden den Wert dieser Anlage in neue Höhen treiben.“

Zu diesem Zeitpunkt benötigten die Türme bereits eine Sanierung. Es sollten Renovierungen und Verbesserungen an den Gebäuden vorgenommen werden, die ungefähr 200 Millionen Dollar gekostet hätten. In erster Linie sollten alte Materialien entfernt werden, die mittlerweile ein Gesundheitsrisiko darstellten. Das WTC war schon seit 1973 in Betrieb. Eine besondere Gefahr stellten die großen Mengen von Asbest dar. Es gab in der Vergangenheit bereits mehrere Anträge, um das WTC abreißen zu lassen. Der einzige Grund, warum die Türme im September 2001 immer noch standen, waren die hohen Kosten. Es wäre zu teuer gewesen, sie Stockwerk für Stockwerk abzureißen, und eine Sprengung wurde wegen des Asbests nicht erlaubt. Andere Bauunternehmen aus New York wären in den Bankrott getrieben worden, hätten sie die Renovierungsarbeiten übernommen. Erst die perfekten Einstürze der Zwillingstürme veränderte die Lage.

Nur sechs Wochen vor den Einstürzen wurden die Gebäude für 124 Millionen Dollar gegen Terroranschläge versichert. An diesem Deal war auch der Investor Lloyd Goldman beteiligt. Nachdem Silverstein die doppelte Entschädigung von der Versicherung erhalten hatte, entschloss er sich, die Gebäude neu zu errichten. Er kassierte die doppelte Summe, weil es sich seiner Ansicht nach um zwei separate „Angriffe“ gehandelt habe.

Nachdem Silverstein mehr als 4,5 Milliarden US-Dollar Entschädigungssumme kassiert hatte, verklagte er auch noch die zuständigen Fluglinien auf Schadenersatz. Im Jahr 2008 versuchte er die Summe von 12,3 Milliarden Dollar von den Fluglinien United AirlinesUS AirwaysAmerican Airlines und den zuständigen Sicherheitsfirmen als Entschädigung zu klagen.

Wie es aussieht, gab es aber nicht nur diese Gründe für die Sprengung der Türme. Ab 2001 wurde der großangelegte Kampf gegen den Terror gestartet und muslimische Staaten für die Anschläge  verantwortlich gemacht. Die Anschläge von 9/11 veränderten die gesamte Weltpolitik. Es gibt nun eindeutige Belege dafür, dass nicht nur die CIA hinter diesen Anschlägen stand, sondern auch Israel und der Geheimdienst Mossad ihre Finger im Spiel hatten. Es sollte deine Dämonisierung muslimischer Staaten stattfinden und internationale Solidarität mit Israel hergestellt werden. Damit konnte man nun wieder das israelische Besatzungsregime und seine Verbrechen rechtfertigen und weitere jährliche Zahlungen in Milliardenhöhe von den USA und anderen Staaten einfordern. Die Vereinigten Staaten griffen in Folge Staaten an, die eine Gefahr für Israel darstellen. Somit wurden sozusagen mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Es gibt dazu die ausführliche zweistündige Dokumentation „9/11 Missing Links“. Zu dieser Doku gab es bereits mehrere Webseiten, die alle ohne Angabe von Gründen gelöscht wurden, und auch auf Youtube kommt es regelmäßig zu Löschungen.

Die amerikanische Webseite Veterans Today berichtete 2013 davon, wie in Israel regelmäßig zum Purimfest die erfolgreiche 9/11-Operation gefeiert wird. Der bizarre Feiertag, der als „Purim“ bekannt ist, erinnert an eine ähnlich verlaufene Operation im alten Perserreich. Königs Xerxes  wollte alle Juden in seinem Reich töten lassen, weil sich zwei Verwandte seiner Frau Ester weigerten, sich vor Haman,  dem höchsten Regierungsbeamten zu verneigen. Ester täuschte den König und somit trieb sie ihn dazu, ca. 75.000 Menschen zu schlachten, die sie als „Feinde der Juden“ ansah. Seither wird beim Purimfest die Täuschung der Ester glorifiziert. Man feiert also Lügen und das geheime Eindringen in die höchsten Ebenen der Regierung, die Manipulation des Führers eines Reiches und den erzielten Massenmord durch Täuschung. Im Zuge der Kriege nach 9/11 wurden diesmal jedoch nicht 75.000 unschuldige Menschen getötet, sondern Millionen. Israelische Schulkinder feiern das Fest bzw. die große Attacke auf Amerika, indem sie sich als brennende Zwillingstürme verkleiden.

Die Zwillinge Ilay und Nehoray beim Purimfest

Quelle: Ein ehemaliger CIA-Agent gesteht am Totenbett: „Wir sprengten WTC 7 am 11. September 2001!“ – Jason Mason

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s