Kosmische Enthüllung: Antarktis: Der Prozess der Enthüllung – Sphere-Being Alliance

David Wilcock: Willkommen wiederum bei “Cosmic Disclosure”. Ich bin ihr Moderator, David Wilcock, und wir sind hier mit Corey Goode. Corey, Willkommen in der Sendung.

Corey Goode: Danke.

David: In unserem letzten Update waren wir gerade bis zu dem Punkt gekommen, wo die dunkle Priesterin der Unterwelt, Marra, in deinem Zimmer materialisiert war. Sie war sehr sarkastisch, als ob sie die volle Kontrolle über die Situation hätte, und dann wurde sie von der Anshar hinwegteleportiert und in Stasis gelegt, aber sie haben dir eine Warnung gegeben, richtig? Sie sagten, dass Andere von ihrer Art sich dir zeigen könnten.

Corey: Sie sagten, dass irgendwer von ihrer Art kommen würde, um sie zu suchen.

David: Okay. Das heißt, dass sie auch dich auch besuchen könnten und du musst dich gegen sie verteidigen.

1 Banished Marra

2 Closeup Of MarraCorey: Richtig.

David: Lass uns zu dem kommen, was als nächstes passierte.

Corey: Sicher. Und, um es festzuhalten: seitdem ist mir keiner von Marras Leuten begegnet. Es ist ziemlich ruhig.

3 Corey GoodeDie meisten meiner Erfahrungen sind jetzt mit diesem MIC SSP (Abkürzung für: geheimes Weltraumprogramm des militärisch-industriellen Komplexes) gewesen.

4 MIC CraftIch bin schon mehrmals abgeholt worden, und in den Besprechungen wurde mir von den beiden Fliegern, die mich beim Auf-und Abgehen von der Treppe des Raumschiffs unterstützt hatten, mitgeteilt, dass für mich eine Keine-Fragen-Anweisung gilt.

David: Und das heißt, du durftest keine Fragen stellen?

Corey: Keine Fragen. Du sitzt einfach da und hörst zu. Sie füllten mich mit mehr Informationen über die Antarktis auf über das, was dort unten entdeckt wurde, wie es verarbeitet wird, wie sie es planen, es der Menschheit in Stufen vorzustellen. Genauso wie in den Treffen mit dem, den wir Sigmund nennen – den Kommandanten. Und auch er hat mir interessante Informationen mitgeteilt, von denen ich manche nicht besprechen kann, weil sie mit anstehenden Treffen zu tun haben, die ich haben werde – mehr von einer irdischen Art.

David: Okay. Also, dann haben wir die Vorschau dazu abgedeckt. Hattest du auch Anshar-Treffen? Und wenn ja, was ist der Clou dabei?

Corey: Ich hatte eine Anzahl von Anshar-Treffen. Viele von ihnen, Ka ‚Aree bereiten mich auf bevorstehende terrestrische Treffen vo, die ich haben werde, sie ließ mich wissen, dass sie mich unterstützen wird, damit ich nicht so nervös bin. Ich bin ziemlich nervös. Sie lässt mich wissen, dass sie mir dabei helfen wird. Sie wird mir Informationen geben, um zu kommunizieren. Ich wurde auch einmal von den Anshar abgeholt und in die Antarktis gebracht.

David: Okay, also, als wir zum letzten Mal auf dieser Show sprachen, hatten wir die Idee besprochen, dass es in der Antarktis interessante Sachen gab, aber wir sind nicht wirklich in dieses große Ding eingegangen, das du vor mir zurückhielst. Du konntest es mir nicht einmal sagen, und wir konnten nicht darüber reden.
Und das ist, wo unser „Endgame II“ Update beginnt. Also, was war die Information, die du seit Monaten bekommst, die du mir nicht sagen konntest und worüber wir nun in dieser Sendung sprechen dürfen? Was ist los in der Antarktis?

Corey: Nun, nach Sigmunds Männern und Sigmund haben sie große Entdeckungen gemacht. Im Jahr 1939 hatte die deutsche Expedition in die Antarktis große Platten von Felsen mit alten Schriftzügen auf ihnen entdeckt, und sie hatten eine Menge Fotos davon gemacht. Danach begannen sie viele geheime Expeditionen.

David: Also das sind Dinge, die uns an Sachen wie Stonehenge oder die Pyramiden erinnern oder so etwas?

Corey: Ein bisschen mehr wie Puma Punku oder so, weißt du, das ist wirklich zerbrochen und zerstreut.
Nachdem die Deutschen das entdeckt hatten, begannen sie, sie weniger aus archäologischen Gründen auszugraben, sondern sie begannen, die Gebiete freizulegen und sie zu benutzen. Sie fanden in Höhlengebieten Artefakte alter Zivilisationen, und sie brachten sie nur heraus und brachten ihre militärischen Gruppen hin und bildeten Basen.

5 Antarctic City

Sie waren also am Anfang nicht wirklich an der Archäologie interessiert, was nicht sehr nach Nazis klingt, denn sie hatten Archäologen, die Asien auf der Suche nach bestimmten Dingen durchkämmten.

David: Vor allem Gruppen wie die schwarze Sonne und Vril, wo es scheint, dass sie sich sehr für diese alte Zeit interessierten.

Corey: Richtig. Es scheint, der Auftrag war gewesen, sich zu beeilen und diese Basis zu bauen. Das war das Primäre.

David: Nun, die Uhr tickte und sie wussten, dass sie den Zweiten Weltkrieg nicht überstehen konnten.

Corey: Richtig. So schauten also nur in sie hinein und machten dort einige Grabungen,  hier und dort über die die Jahrzehnte hinweg führten, bis zu dem Zeitpunkt, ab dem sie mit den Amerikanern, dem militärisch-industriellen Komplex, zusammenarbeiteten. Sie führten während der ganzen Jahrzehnte, seit den 50er und 60er Jahren Ausgrabungen durch. Nun, danach, seit 2002, brachten sie Professoren und Archäologen aus Universitäten dorthin. Und das sind einige Leute, die wir kennen würden, wenn wir Akademiker wären. Das sind Menschen, die wir kennen werden, die dorthin gegangen sind und Grabungen und Forschungen in der Antarktis durchführen. Und diesen Leute wurde gesagt: ihr wisst, das sind 14 Jahre Forschung, von der ihr Niemandem erzählen dürft. Und ihnen wurde versprochen, dass sie vor der Presse gebracht würden und ihnen erlaubt würde, den Leuten einen Bericht und Dokumentarfilme vorstellen zu können, die sie gemacht haben und alle mitzuteilen Informationen, die sie haben.

David: Und einer der atemberaubenden Dinge war, dass dir gesagt wurde, dass wir „Endgame II“ so schnell wie möglich schreiben mussten.

Corey: Ja.

David: Und zwei Stunden, nachdem es herauskam, begannen Boulevardzeitungen wie der Mirro und die Sun, diese gleichen Informationen zu wiederholen, die wir bekommen hatten. Und dann am nächsten Tag, nachdem wir das Update eingestellt hatten, sagte eine der gleichen Boulevardzeitungen, ich glaube, es war der „Mirror“, praktisch, dass es ein Team von Wissenschaftlern gäbe, die seit 2002 in der Antarktis seien, was du mir schon am Telefon erzählt hattest. Ich hatte mich nicht daran erinnert, um es noch in den Artikel hinein zu setzen, aber du hattest mich schon darüber informiert.

Corey: Genau.

David: Und dann ist es da drin in der verdammten Boulevardzeitung. Und für mich war die Stufe der öffentlichen Bestätigung dieses Zeugs so verblüffend.

Corey: Richtig. Mir wurde gesagt, dass uns sonst zuvorgekommen würde, und dass wir die Informationen sofort rausbringen müssten.

David: Und so wurde dir, bevor das herauskam, gesagt, dass sie wirklich seit 2002 dort waren.

Corey: Ja, und was sie dort gefunden haben, haute mich um: sie fanden alte Technik, sie fanden Raumfahrzeuge, die ausgeschlachtet worden waren, um eine neue Zivilisation, Städte und so weiter zu schaffen. Sie fanden Bereiche, die Laboratorien für genetische Experimente waren, die anscheinend mit genetischen Erfahrungen innerhalb dieser Prä-Adamiten gelaufen waren. Wir fanden alle Arten von verschiedenen Menschen, sogar Menschen mit Schwänzen, kurze Menschen, große Menschen, alle verschiedenen Arten von Menschen, zusammen mit diesem ursprünglichen Prä-Adamiten, der hier irgendwo vor 55  bis 60 Tausend Jahren notgelandet ist.

David: Was ist ein Prä-Adamit?

Corey: Die Alien-Gruppe, die nicht-terrestrische Gruppe, die einst den Mars und Malduk bewohnte, dort waren Katastrophen vor allem aus ihrem eigenen Tun und Krieg…

David: Das war vor einer halben Million Jahren.

Corey: Richtig, vor einer halben Million Jahren. Dann landeten sie für einen bestimmten Zeitraum auf dem Mond. Und schließlich wurden sie vom  Mond verjagt. Es gab einige Angriffe, die stattfanden, und danach flohen sie, aber ihre Raumschiffe waren zu beschädigt um unser Sonnensystem zu verlassen oder es zu einer anderen planetarischen Sphäre zu schaffen. Da sie also auf der Erde notlanden mussten, beschlossen sie, zu dem Kontinent zu gehen, der noch funktionierende Technologie der uralten Gründerrasse hatte.

David: Über welches Alter sprechen wir jetzt?

Corey: Nach den Informationen, die mir gegeben wurden, war sie 1,8 Milliarden Jahre alt.

David: Was meinst du mit der Technik?

Corey: Nun, sie hatten nur die Technik, die sie auf diesen drei Raumschiffen mithatten. Sie mussten diese Technologie aus dem Raumschiff ausschlachten und wiederverwenden, sobald sie notgelandet waren. Und es waren drei, die extrem groß waren. Sie waren Mutterschiffe. Und sie wurden als die Nina, die Pinta und die Santa Maria bezeichnet.

David: Also nur um klar zu sein, es ist nicht so, dass es irgendeine tatsächliche Namensverbindung gibt, es ist nur so, dass die drei Schiffe des Kolumbus Nina, Pinta und Santa Maria hießen, eher so etwas wie eine Ironie. Sie hatten drei Mutterschiffe, die auf diesem Kontinent abgestürzt sind.

Corey: Richtig. Und es gibt einige augenzwinkernde Referenzen in diesem Bericht.

David: Und ich möchte darauf hinweisen, dass dies eine der absolut atemberaubenden Details war, dass ich, Pete Peterson am Telefon fragte, „Weißt du etwas über die Antarktis? “ Und er sagt ganz unabhängig von dir: „Sie werden verkünden, dass sie ein Mutterschiff gefunden haben.“ Er wusste nur von einem – ein Mutterschiff, das 30 Meilen (46km) breit war, überwiegend kreisförmig – das unter dem Eis gefunden wurde.

Corey: Richtig. Und bisher haben sie nur die Fläche von die Größe eines Ozeankreuzfahrtschiffes freigelegt. Aber dabei haben sie Zugang zu einem dieser Schiffe erlangt.
Und sie sind hineingegangen, flogen mit den Raumschiffen herum, die darin waren, prüften…

David: Moment mal, sie gingen in dieses 46 km große Mutterschiff, und sie fanden Raumschiffe in dem Mutterschiff?

Corey: Ja.

David: Und sie waren imstande, das Raumschiff zu fliegen?

Corey: Ja.

David: Innerhalb des Mutterschiffs oder auch außerhalb?

Corey: Nein, außerhalb unserer Atmosphäre sogar. Sie fanden eine Anzahl verschiedenener Arten von Raumschiff, die unterschiedliche Verwendungen hatte, von denen eins ein sehr verziertes Raumschiff war, das irgendwie von der Form her wie eine Stupa war.

7 StupaDavid: Wie die tibetischen Heiligtümer, die wir so oft sehen.

Quelle & weiter: Kosmische Enthüllung: Antarktis: Der Prozess der Enthüllung – Sphere-Being Alliance

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s