Aktivieren der Thymusdrüse für mehr Lebensenergie

Fühlt man sich müde, antriebslos und erschöpft, kann dies an einer komplett zurückgebildeten Thymusdrüse liegen. Diese bildet auch eines von 21 Nebenchakren ab, dem Thymus-Chakra, welches unter anderem für Impulse, Lebensenergie und inneren Frieden steht. Im klassischen Altertum wurde der Thymus sogar als Sitz der Seele angesehen. Die Thymusdrüse liegt im mittleren Bereich des Brustkorbes hinter dem Brustbein (siehe Bild unten), sie ist ein wichtiges Teil des lymphatischen Systems und gehört damit zum Immunsystem. Die Thymusdrüse bildet sich bis zur Geschlechtsreife stetig weiter aus. Danach beginnt sie zu schrumpfen und ihr lymphatisches Gewebe wird teils durch Fett- und Bindegewebe ersetzt.

Der Thymus schult in jungen Jahren zunächst unser Immunsystem und ist für die Abwehrzellen eine Art Schule, in der sie zu fertigen „Körperpolizisten“ ausgebildet werden. In ihm werden bestimmte Abwehrzellen – die T-Lymphozyten, die zu den weißen Blutkörperchen gehören – produziert und auf ihre Aufgabe vorbereitet. Nach der Rückbildung übernehmen die Aufgaben des Thymus dann sekundäre lymphatische Organe wie Lymphknoten, Knochenmark oder Milz. Der Thymus produziert außerdem Thymushormone, die unter anderem das Körperwachstum, den Knochenstoffwechsel und den Energiehaushalt unterstützen. Schon den alten Griechen war bekannt, dass die Thymusdrüse die „Lebensenergie“ steuert: Das griechische Wort „thymos“ bedeutet Lebensenergie.

Thymusdrüse und Thymus-Chakra

Eine funktionierende Thymusdrüse kann natürlich auch in Wechselwirkung mit einem geöffneten Thymus-Chakra stehen, und umgekehrt. Ist dieses Chakra geöffnet sagt dies etwas über den Zugang zur inneren Stimme aus. Die Wahrnehmung geht nach Innen, statt nach Außen, was ja bekanntermaßen spirituelles Wachstum ermöglicht. Mit einer ausschließlichen Wahrnehmung nach Außen ist kaum Bewusstsein möglich.

Sitz der ThymusdrüseWenn das Thymus-Chakra geöffnet ist, kann man der inneren Stimme und der eigenen Intuition vertrauen. Impulse zeigen sich. Es ist dann möglich, sein Leben getrost nach seiner inneren Stimme auszurichten. Ist das Thymus-Chakra blockiert, kann sich dies in Misstrauen und Argwohn äußern. Wichtige Entscheidungen werden meist nur nach Daten- und Faktenlage getroffen, da ja der Zugang nach Innen nicht vorhanden ist.

Gerade die inneren Signale, wie Impulse und das berühmte Bauchgefühl, kommen aus der feinstofflichen Welt. Wenn die Verbindung durch ein geschwächtes Thymus-Chakra gestört ist, ist die Verbindung zur feinstofflichen Welt und zur universellen Energie wie abgeschnitten. Auf die körperliche Ebene bezogen kann man sich das so vorstellen, dass die Lebensenergie nur fließen kann, wenn wir auch an unsere universelle Energiequelle angeschlossen sind. Intuition und Wahrnehmung sind uns viel geläufiger, wenn die seelische Anbindung nach „oben“ funktioniert. Das Thymus-Chakra steht außerdem noch für Selbstschätzung, Selbstwert, inneren Frieden, Schätzung des Lebens. Ihm ist die Farbe Cyan (helles Türkis) zugeordnet.

Warum bildet sich die Thymusdrüse zurück?

Auf der einen Seite hat der Thymus also seinen Job als „Ausbilder zum Körperpolizisten“ erledigt, auf der anderen Seite jedoch wäre er eigentlich ein ganzes Leben lang ein wichtiges Organ zum Erhalt unserer Lebensenergie (körperlich) und zur Anbindung an unsere Energiequelle (feinstofflich). So stellt sich die Frage, warum sich der Thymus „automatisch“ zurückbildet und sich mit dem Alter in Fett- und Bindegewebe umwandelt, wenn seine Funktionen von Körper und Geist immer noch benötigt werden? Oder ist es vielleicht vielmehr eine Verkalkung der Thymusdrüse, ähnlich wie es bei der Zirbeldrüse der Fall ist, die im Laufe der Menschheit u.a. durch Umweltgifte immer weiter geschwächt wurde, was den Zugang zum „Göttlichen“ erschwert. Um die Thymusdrüse zu entkalken, könnte möglicherweise ein heute (als Nahrungsmittel) verbotenes Hausmittel helfen.

Radfahrer in der LuftBorax zur Entgiftung der Thymusdrüse?

Es scheint möglich, dass Bor (oder Borax), ein simples Hausmittel früherer Zeiten (Tensid), welches meistens im Zusammenhang mit der Behandlung von Arthrose und Osteopose steht, die Thymusdrüse von Kalk befreien kann. So berichten Menschen, die Borax regelmäßig einnehmen, von positiven Effekten auf die Lebensenergie wie mehr Kraft, Ausdauer und Gelassenheit. Borax soll außerdem auf sanfte und gründliche Weise entgiften, entsäuern, desinfizieren und die Zellwände schützen. Bor ist ein Spurenelement, das auf natürliche Weise in Böden vorkommt. Borax, dass 11,3% Bor enthält, wurde früher gerne zur Konservierung von Lebensmitteln benutzt. Von den Gesundheitsbehörden wurde Borax inzwischen als „giftig“ eingestuft.

Anzeichen einer inaktiven Thymusdrüse bzw. eines blockierten Thymus-Chakras

Körperlich:
Antriebslos, müde, erschöpft, wenig Lebensenergie
Mental: keine Intuition, keine Impulse, die Wahrnehmung ist nur nach Aussen gerichtet, Misstrauen, Argwohn, Entscheidungen zu treffen fällt schwer und ist nur nach Fakten und Zahlen möglich

Sitz der ThymusdrüseThymusdrüse-Klopfen mit Affirmationen

Klopfe etwa eine Minute lang mit den Fingerspitzen oder auch mit der Faust sanft auf die Thymusdrüse (sie befindet sich im mittleren Bereich des Brustkorbes hinter dem Brustbein). Klopfe ruhig mehrmals am Tag. Das hilft vor allem, Stress abzubauen. Noch effektiver ist diese Übung mit Affirmationen, die du wie ein Mantra sagen oder denken kannst. Z.B. „Ich bin ruhig“, „Ich bin stark“, „Ich bin voller Energie“ etc.

Quelle: Aktivieren der Thymusdrüse für mehr Lebensenergie | Gehvoran.com – Bewusstseinswandel-Blog |

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s